Ostküste Australien, das bedeutet für uns: entspanntes Reisen entlang der weltbekannten Great Ocean Road, Abstecher ins wunderschöne Landesinnere und Wanderungen durch Eukalyptus-Wälder. Und nebenbei erkundet man noch die mega Städte wie Melbourne oder Sydney entlang der Ostküste.

Drei Wochen lang haben wir die Ostküste Australiens mit einem Camper erkundet. Wir haben Australiens einzigartige Tierwelt entdeckt und dabei Kängurus und Wombats in unser Herz geschlossen. Wir haben in den Städten den australischen Lifestyle genossen und in den Eukalyptus-Wäldern Koalas entdeckt.

In diesem Artikel wollen wir dir einen Überblick über unsere 3-wöchige Reiseroute durch die Ostküste Australiens geben.

Strand im Wilsons PromontoryWildlife im Wilsons Promontory NationalparkGrampians NationalparkBlue Mountains: Wentworth Falls mit GeländerEin Känguru am Pebbly BeachDie Great Ocean Road

Auswahl der Route

Nach einigen Überlegungen, welchen Teil Australiens wir am liebsten bereisen wollen, ist unsere Entscheidung letztendlich auf die Ostküste gefallen. Wir haben die Hoffnung gehabt, an der Ostküste Australiens viele schöne Küstenstraßen entlang fahren zu können. Ebenfalls kommen Koalas nur an der Ostküste vor und diese flauschigen Tiere wollen wir uns auf keinen Fall entgehen lassen. Nebenbei wollen wir die Städte Sydney und Melbourne erkunden.

So dicht sind wir den wilden Koalas in AustralienFlinders Street in Melbourne

So fliegen wir im Februar 2017 für drei Wochen an die Ostküste Australiens. Nach unserer Ankunft in Brisbane, verbringen wir eine Nacht im Hotel. Am nächsten Tag nehmen wir unseren Camper von Apollo in Empfang und starten den Roadtrip. Entlang der Ostküste geht es mit einigen Abstechern ins Landesinnere bis nach Adelaide. Dort endet die Reise und wir fliegen wieder zurück nach Hause.

Die einzelnen Artikel über unsere Erlebnisse haben wir im folgenden Abschnitt zur besseren Übersicht verlinkt.

Unsere Route für 3 Wochen Ostküste Australien

Brisbane und die Gold Coast

Wir erkunden Brisbane und fahren am nächsten Tag Richtung Gold Coast. Von dort geht es über Byron Bay weiter die Küste entlang. Eines morgens sehen wir ganz unerwartet Delfine im Meer.

Maries Koalas

In der Nähe von Port Macquarie machen wir einen Abstecher auf eine Seitenstraßen. Wir haben die Hoffnung Koalas zu entdecken. Allerdings sehen wir kein einziges Tier bis wir Marie über den Weg laufen…

Blue Mountains

Die Blue Mountains werden von einer hügeligen Landschaft und riesigen Eukalyptus-Wäldern gesäumt. Eine beeindruckende Weite mit schönen Wanderwegen.

Sydney

Die Hauptstadt von New South Wales erreichen wir gleichzeitig mit einer Hitzewelle. Bei 43 Grad schauen wir uns die Stadt an. Sydney gefällt uns trotz der extremen Hitze sehr gut. Besonders gut gefällt uns das historische Viertel „The Rocks“.

Pebbly Beach

Mit Kängurus am Strand frühstücken und dabei den Wellen zuschauen. Wir fanden es am Pebbly Beach richtig schön. Der dazugehörige kleine Campingplatz hat uns auf der Reise mit am besten gefallen.

Wilsons Promontory Nationalpark

Der Nationalpark ist wunderbar wild und sehr Tierreich. Wir haben viele Wildtiere gesehen und einen schönen Campingplatz direkt am Strand gefunden.

Phillip Island

Auf der Insel haben wir die freilebenden Zwergpinguine bei der sogenannten Pinguin Parade beobachtet. Einfach herrlich!

Melbourne

Melbourne ist eine coole Stadt und ist sehr sehenswert. Besonders der Federation-Square, der als Freiluft-Veranstaltungsort für Künstler dient, hat uns super gefallen.

Great Ocean Road

Die GOR beginnt in Torquay mit seinen vielen Surfer-Läden und beeindruckt uns mit den Twelve Apostles.

Grampians Nationalpark

Von der GOR fahren wir in die Grampians und fühlen uns in der grünen Landschaft richtig wohl. Es gibt zahlreiche Aussichtspunkte, wie die sogenannten Balconies, die wir bei Sonnenaufgang genießen und einen wunderschönen wilden Campingplatz.

Adelaide

Die Stadt Adelaide gefällt uns ebenfalls sehr gut, vor allem, weil sie eher klein ist. Von hier fliegen wir zurück nach Hause.

Fazit unseres Roadtrips  – Ostküste Australien

Australien ist ein perfektes Land für Roadtrips. Naturliebhaber kommen genauso auf ihre Kosten, wie Reisende, die gerne Städte erkunden. Die Ostküste Australiens eignet sich ideal, um beides zu kombinieren.

In der ersten Woche unserer Reise müssen wir ehrlich gestehen, dass wir die Landschaft zwischen Brisbane und Sydney als nicht so reizvoll wahrgenommen haben. Als es zum Ende der Reise ging, haben wir uns etwas geärgert, dass wir auf der Etappe zwischen den beiden Städten nicht etwas schneller unterwegs waren. So hätten wir auf der GOR und in den Grampians mehr Zeit zur Verfügung gehabt. Hier hat uns die Landschaft richtig gut gefallen und wir hätten gerne noch so viel mehr erkundet. Hinterher ist man aber bekanntlich immer schlauer.

Obwohl wir die Natur lieben und uns lieber dort, als in riesigen Städten aufhalten, müssen wir sagen, dass uns alle vier Städte (Brisbane, Sydney, Melbourne und Adelaide) extrem gut gefallen haben. Alle Städte hatten ihre ganz eigenen Reize und waren super entspannt!

Planst Du nach Down Under zu reisen oder warst du sogar schon dort? Berichte uns doch mal in den Kommentaren. Wir freuen uns von dir zu hören!

Keinen Artikel mehr verpassen!