Wer nach Namibia reist und die absolute Ruhe und Einsamkeit mitten in der Natur sucht, der ist auf dem NamibRand Family Hideout in der Namib Wüste bzw. genau gesagt dem NamibRand Nature Reserve genau richtig.

Mandy und Andreas Brückner bieten dir zwei exklusive Campingplätze „Orion“ und „Venus“, die jeweils außer Sichtweite des anderen liegen und dich direkt in die abgeschiedene Natur ziehen werden. Campsite „Orion“ bietet direkt ein Wasserloch vor der Tür, während Campsite „Venus“ besonders für Vogelbeobachtung attraktiv sein soll. Wir waren auf „Orion“ und konnten uns sehr über die vielen tierischen Besucher freuen.

Der Weg zur Namib Wüste

Die Anreise durch die Namib Wüste bis zum NamibRand Family Hideout gestaltet sich für namibianische Verhältnisse sehr angenehm. Nur rund 6 Stunden südwestlich von Windhuk befindet sich der Campingplatz. Wer beispielsweise von Lüderitz nach Swakopmund reisen möchte, kann hier sicherlich einen angenehmen Zwischenstop einbauen.

Der Weg zur Namib WüsteRoter Sand der Namib Wüste

Wir sind direkt von Windhuk zur Namib Wüste gefahren, um unsere erste Nacht im Dachzelt auf dem NamibRand Family Hideout zu verbringen. Es bieten sich dafür zwei Wege an: Entweder Du fährst die B1 bis knapp hinter Rehoboth und folgst dann der C24, M47, D1206 und D854 bis Du dann über die C19 zur C27 abbiegst. Oder aber Du wählst den geteerten Weg über die B1 etwas länger und biegst hinter Mariental auf die C19 ab und folgst dann der C14, D824, D830, D827, D831, D826 und kommst schlussendlich dann auch auf die C27. Die zweite Route ist in Summe eine Stunde länger, dafür aber auch deutlich entspannter, da Du länger auf der B1 über Teerstraße fahren kannst.

Wenn dann die Teerstraße endet, geht es mit der C19 los auf die berühmte Schotterpiste. Je höher die Namen der Straßen im Alphabet, desto abenteuerlicher wird die Reise meist. Auf den D-Straßen haben wir keine Menschenseele mehr getroffen. Handyempfang war ebenfalls nicht zu bekommen. Dafür beginnt der rote Sand der Namib Wüste, den du später auch im „Kofferraum“ des Toyota Hilux, mit dem wir unterwegs waren, finden wirst. Wir empfehlen Dir diese Strecke, denn nicht nur Landschaft, sondern auch Tierwelt mit Oryx und Co. kannst Du schon nach nur wenigen Kilometern nach Windhuk genießen. Echt toll. Und ein wahnsinniger Kontrast zur 400.000 Einwohner großen Hauptstadt des Landes.

Schotterpiste auf dem Weg zur Namib Wüste

Auch wenn der Weg für Rookies schon wirklich abenteuerlich wirkt, sagen wir Dir, dass noch krassere Strecken auf dich zukommen, wenn du z. B. die C14 hoch bis Swakopmund fahren solltest. Wie auch immer, eins steht fest: Planst Du die Route ohne Allrad- bzw. 4×4-Fahrzeug, so ist das kein Problem. Auch mit 2×4-Fahrzeugen schaffst Du die Strecke zum Campingplatz. Nichtsdestotrotz fährst Du weitestgehend Schotterpiste. Fahr also vorsichtig und pass auf dich auf!

Family Hideout: 25°17’14.28”S 16°04’05.54”E

Campsite Orion: 25°17’23.90″S 16° 3’28.49″E

Campsite Venus: 25°17’22.80″S 16° 3’11.07″E

Ausstattung des Family Hideouts

Dafür, dass der Campingplatz mitten in der Namib Wüste im NamibRand Nature Reserve ist, kann man verhältnismäßigen Luxus erwarten. Seit 2015 wird jede Nacht durch Solar-Energie ein Wasserspeicher mit Grundwasser vollgepumpt und erwärmt. Somit hat man warmes Wasser zum Abwaschen und kann sogar mitten in der Wüste warm duschen. Eine normale Toilette mit Spülung findet man ebenfalls vor, sowie ein Waschbecken mit fließend Wasser. Alles befindet sich in einem aus Holz gebauten kleinen Waschhaus mit getrennter Dusche und Toilette.

Waschhaus mit Waschbecken am Family HideoutFließend Wasser am Family HideoutSolarenergie am Family HideoutDuschhaus am Family Hideout

Neben dem Komfort von fließend Wasser, befindet sich ebenfalls eine Feuerstelle auf dem mit einem Seil abgegrenzten Platz. Direkt daneben ist ein kleiner Holztresen, auf dem man wunderbar sein Abendessen vorbereiten kann. Wenn Du die Feuerstelle nutzen möchtest, dann denk daran, dass Du dir unterwegs Feuerholz besorgst. Holz bekommst Du in fast jedem Supermarkt sowie häufig auch an Tankstellen.

Feuerstelle am Family HideoutGrillen auf dem Family Hideout

Neben dem Feuerholz solltest Du auch daran denken, dich mit ausreichend Proviant einzudecken, bevor Du die Reise in die Namib Wüste antrittst. Der nächstgelegenste Shop bietet ausschließlich Basics und befindet sich circa 42 Km südlich auf der C27. Soll heißen: Bring dir einfach etwas mit. Alles andere ist unnötige Zeitverschwendung. Und eine Garantie, dass das, was Du brauchst, auch da ist, gibt es sowieso nicht.

Wir empfehlen dir also, sowohl Essen, als auch genügend Wasser (plane am besten einen 5 Liter Kanister für zwei Personen pro Tag) mitzunehmen. Zusätzlich solltest Du natürlich Campingequipment (Zelt, Bettdecke bzw. Schlafsack sowie Kopfkissen und Handtücher) dabei haben. Solltest Du vorhaben, Lagerfeuer zu machen, dann bringe entsprechend Feuerholz und Streichhölzer/Feuerzeug mit. Ein Erste-Hilfe-Kit sowie Basis-Medikamente und Pflaster solltest Du für die Abgeschiedenheit auch mit einplanen (denk dran, es gibt keinen Handyempfang). In der Wüste kann es ziemlich frisch und windig werden. Plane also im Sommer auch Pullover und lange Hose bzw. im Winter einige Lagen Klamotten mehr ein.

Wasserloch mit Tieren

Wir haben uns für den Campingplatz „Orion“ entschieden, da wir gerne direkt am Wasserloch sein wollen. Direkt bei der Anreise füllten schon einige Oryx ihre Wassertanks vor unserer Haustür auf. Während Du also entspannt dein Abendessen vorbereitest oder morgens frühstückst, wirst du viele neue tierische Nachbarn kennenlernen. Wir haben so einige Oryx und viele Springböcke sehen können – selbst morgens beim ersten Blick aus dem Dachzelt.

Springbock in der Namib WüsteOryx in der Namib WüsteZelten am WasserlochOryx am Morgen aus dem Zelt

Aktivitäten in der Einsamkeit

Auch wenn Du in der Namib Wüste im Nichts bist, kannst Du wunderschöne Wanderungen durch die Dünen machen. Dafür brauchst Du keinen Guide, maximal etwas zur Orientierung (wir empfehlen Google Maps mit einer Offline-Karte von diesem Gebiet).

Ebenfalls umsonst und natürlich naheliegend ist es, an dem jeweiligen Campingplatz entweder das Wasserloch im Auge zu behalten und Tiere zu beobachten oder aber eben Vögel, sofern Du dich für den Venus-Platz entscheidest. Wenn Du dich für Fotografie entscheidest, dann hast Du hier wirklich gute Chancen auf DAS Foto! Vielleicht hast du ja Glück und siehst einen Geparden oder Leoparden!

Da die Lichtverschmutzung in der Abgeschiedenheit kaum vorhanden ist, kannst Du auf einen klaren Himmel hoffen. Dann siehst Du nämlich wirklich viele Sterne! Stell dir die Ruhe vor, die Geräusche der Tiere und zusätzlich den atemberaubenden Himmel mit Sternen. Was will man eigentlich mehr?!

Wenn Du lieber eine geführte Tour möchtest, kannst Du einen „Educational Desert Walk“ buchen (300 NAD) oder dich für Dune-Boarding entschieden. Für letzteres kannst Du ein Board mieten – aktuell 200 NAD.

Für aktuell 500 NAD kannst Du dich auch für eine 4×4-Tour durch die Namib Wüste auf eigene Faust entscheiden. Du erhältst dann ein Walkie-Talkie für Notfälle, z. B. wenn Du irgendwo stecken bleibst und dich nicht selbst aus dem Sand befreien kannst. Ob dann allerdings wirklich jemand am Walkie-Talkie ist, wenn Du Hilfe brauchst, ist dann natürlich wieder eine andere Geschichte 😉

Wer gerne die 4×4-Tour machen möchte, aber entweder kein eigenes 4×4-Auto dabei hat oder auch Angst hat, im weichen Sand stecken zu bleiben, der kann auch eine 1-, 2- oder 3-stündige Tour mit Fahrer buchen (500, 800 bzw. 1000 NAD für die Gruppe – je mehr Personen, desto günstiger pro Person).

Wer das Ganze mal von oben sehen möchte, kann auch im Voraus eine Heißluftballonfahrt buchen. Die Aussicht muss atemberaubend sein. Wir haben uns jedoch nicht dafür entschieden.

Übernachtung und Preise

Wie bereits geschrieben, bringst Du bestenfalls dein Auto mit Dachzelt oder Bodenzelt mit. Dann kannst Du auf dem markierten Campingplatz einfach stehen, das Zelt aufbauen und die ruhige Nacht genießen.

Namib Wüste Camping auf dem NamibRand Family Hideout

Aktuell zahlen Erwachsene 300 NAD pro Nacht bzw. 2-12 Jahre alte Kinder 150 NAD. Wer nur eine Nacht bleiben möchte, zahlt zusätzlich 200 NAD als Gebühr. Wir empfehlen Dir aber ohnehin zwei Nächte, da Du Abends ankommen wirst und dann wenigstens auch einen kompletten Tag dort verbringen kannst.

Zusätzlich wird noch eine Gebühr von 180 NAD p. P. und Nacht für den NamibRand Park fällig. Diese Gebühr kommt also auf jeden Fall noch hinzu.

Rechne also in Summe 480 NAD pro erwachsener Person und Nacht sowie zusätzlich 200 NAD, wenn Du nur eine Nacht bleiben möchtest. Darüber hinaus ist es empfehlenswert den Platz vorher zu buchen. Du willst da doch nicht ganz hingurken, um dann festzustellen, dass die nur zwei vorhandenen Plätze leider beide belegt sind, oder?

Hier geht es zur Buchung: http://www.nrfhideout.com/contact/

Keinen Artikel mehr verpassen!