Das Wildschutzgebiet Erindi ist ein Stück wunderbare Landschaft mitten in Namibia. Auf mehreren Game Drives haben wir hier viele Wildtiere entdeckt. Darunter einige Tiere, die wir in Namibia nur im Erindi zu Gesicht bekommen haben. In diesem Artikel kannst du mehr über das Wildschutzgebiet und unsere Erindi Campsite Erfahrungen lesen.

Unsere schönste Erfahrung im Erindi

Es ist Game Drive Morgen und so stehen wir natürlich früh auf. Wir besorgen uns schnell eine Fahrt-Genehmigung für den heutigen Tag und schon fahren wir in der aufgehenden Sonne aus dem Elephant Camp. Durch die Bäume scheinen die ersten Sonnenstrahlen und der Himmel ist noch in Pastell-Farben gefärbt. Einige Pfützen säumen den Weg, denn es hat in der Nacht geregnet.

Noch etwas verschlafen fahren wir die Sandpisten entlang und sehen, wie es langsam heller wird. Wir fahren ein Stück die Wege entlang und sehen hier und dort ein paar Springböcke durch die Büsche huschen. Und dann passiert es:

Auf einmal liegt er dort vor uns. Ganz entspannt und dennoch mit einer Selbstsicherheit, die nur er, der König der Tiere, hat. Eine ganze Zeit lang liegt er dort auf dem Sandboden und würdigt uns keines Blickes. Irgendwann steht er auf, läuft zu einer Pfütze und beginnt zu trinken. Dieser Löwe ist wirklich imposant. Seine Bewegungen sind anmutig und sein Körper strotzt vor Kraft, als er sich zur Wasserpfütze hinunter beugt.

Anmutend liegt er da - der LöweDer Löwe beim Trinken aus der Pfütze

Dann läuft er den Sonnenstrahlen entgegen und gibt mehrmals ein „Roarrr“ von sich. Dieses Geräusch haben wir auch heute Nacht gehört. Wir finden es wunderschön und bekommen eine Gänsehaut bei dem Gedanken, dass sich der Löwe nachts nicht weit von der Erindi Campsite befunden hat. Nur durch einen Zaun war er von uns getrennt.

Ein Löwe in der Morgenstimmung im Erindi

Neben Löwen gibt es im Wildschutzgebiet noch viele verschieden Tierarten zu entdecken. Es gibt ungefähr 10.000 Großtiere. Darunter sind unter anderem Elefanten, Nashörner, Nilpferde, Leoparden, Geparden und Giraffen zu beobachten. Aber auch die kleineren Tiere, wie verschiedene Antilopenarten, Schildkröten und die unzähligen verschiedene Vögel sind mit Glück zu beobachten.

Zwei Schildkröten die unseren Weg kreuzenEin Marabu - auch Bestatter-Vogel genannt

Erindi und das Elephant Camp

Das Erindi Private Game Reserve ist ein privates Wildschutzgebiet in Namibia. Nicht weit von Windhoek gelegen ist man in etwa zwei Stunden Fahrtzeit (ca. 178 km) im Erindi.

Das Erindi beherbergt eine Lodge, Chalets sowie eine Campsite. Die Old Traders Lodge ist recht luxuriös und abgeschirmt von dem Elephant Camp mit den Chalets und der Campsite.

Das Elephant Camp bietet den Besuchern einen Shop mit Lebensmitteln. Es gibt auch viele Souvenirs. Die meisten davon braucht man aber definitiv nicht! Es gibt außerdem zwei Pools, die auch den Campern zur Verfügung stehen.

Eine wunderschöne Idee des Elephant Camps findet man an der Rezeption. Dort befinden sich Tafeln, auf denen die Besucher ihre täglichen Tiersichtungen vermerken können. Es ist jedes Mal spannend zu lesen, was andere Besucher am selben Tag für Tiere gesehen haben. Es gibt dort außerdem ein paar überdachte Tische und Bänke. Wir saßen dort an einem Abend, als unsere Campsite im Regen versunken ist und haben dort „Mensch ärger dich nicht“ gespielt.

Game Drive auf eigener Faust

Die schönste Aktivität, die man im Erindi unternehmen kann, ist der Game Drive. Mit dem eigenen Fahrzeug kann man sich auf einem Wegenetz von insgesamt 100 km auf Entdeckungstour begeben. Hierfür benötigt man lediglich eine Genehmigung, welche 300 NAD (ca. 19 EUR, Stand 02/2018) pro Tag und Fahrzeug kostet.

Durch das 707 km² große Wildschutzgebiet führen vier Routen, die allein schon landschaftlich wunderschön sind. Zwei der Routen sind nur mit 4×4 Fahrzeugen zu bewältigen und bringen echt Spaß zu fahren. Die Selbstfahrer-Routen führen dabei durch einen kleineren Teil des Reservates. Ein größerer Teil ist für die Besucher des Elephant Camps nicht zugänglich. Die vorhandenen Routen haben wir jedoch als total ausreichend empfunden.

Wir haben unsere Game Drives in vollen Zügen genossen. Wie auch im Etosha Nationalpark öffnen die Gates zu den Selbstfahrer-Routen mit Sonnenaufgang und schließen wenn die Sonne untergeht. Die Genehmigung für den Game Drive muss jeden Tag aufs Neue an der Rezeption der Erindi Campsite gekauft werden.

Familie WarzenschweinEin süßes kleines DikdikAntilopenvielfalt - hier ein WasserbockWow - was für ein langer Schleier

Aktivitäten

Neben den Game Drives, die man als Selbstfahrer unternehmen kann, gibt es auch geführte Touren und Walks, die man mit einem Guide unternehmen kann.

So wäre da zum Beispiel der Summer Night Drive, der sehr verlockend klingt. Einmal abends im Busch sein und die Tiere bei Dunkelheit erleben. Dann, wenn sie viel aktiver als tagsüber sind. Das muss eine besondere Erfahrung sein! Leider kam uns immer wieder Regen und Gewitter dazwischen, so dass der gebuchte und bezahlte Drive wortwörtlich ins Wasser fiel. Das Geld haben wir aber zurück bekommen!

Uns war vor unserer Buchung allerdings nicht klar, dass wir den Preis für die maximale Besucherzahl von 10 Gästen tragen müssen, sofern nicht noch andere Leute den Drive mitmachen wollen. Wir hätten demnach insgesamt 2.800 NAD (ca. 180 EUR) bezahlen müssen, was uns zu viel gewesen wäre. Wir fanden es ein bisschen schade, dass diese Info nicht aus der damaligen Website und auch nicht aus den Flyers vor Ort hervor ging. Wir haben uns allerdings zu helfen gewusst und haben ein anderes Paar gefragt, ob die nicht Lust auf eine nächtliche Pirschfahrt hätten. So haben wir pro Person 700 NAD (ca. 45 EUR) gezahlt.

Tagsüber besteht außerdem die Möglichkeit, einen geführten Game Drive zu unternehmen. Und wer Lust hat, kann Tiere, wie Geparden, auf einem speziellen Walk durch den Busch aufspüren. Auch diese Erfahrung stellen wir uns super spannend vor.

Campsite – Elephant Camp

Die Erindi Campsite ist mit jedem Komfort ausgestattet, den man sich als Camper vorstellen kann. Es gibt ein eigenes Duschhaus mit Toilette, einen Stellplatz mit Sonnenschutz, einen Kocher, einen eigenen Kühlschrank, Steckdosen und fließend Wasser. Das zusammen macht den Aufenthalt auf jeden Fall angenehm. Auch optisch ist die Campsite mit dem dazugehörigen Braai-Bereich schön gestaltet.

Für uns war das allerdings etwas zu viel Drumherum. Es wird so viel geboten, dass es sich schon fast nicht mehr nach Camping anfühlt. Für uns macht eine gepflegte Campsite mit weniger Annehmlichkeiten, dafür aber mit mehr Natur-Flair, tatsächlich mehr Reiz aus.

Besonders gut gefällt uns das Wasserloch innerhalb des Elephant Camps. Abends können wir dort beobachten, wie die Nilpferde langsam aus dem Wasser kommen, um an Land zu grasen. Neben den Nilpferden sind auch Krokodile im Wasser. Keine Frage, es lohnt sich hier den Abend im „Outdoor-Kino“ zu verbringen!

Abends kommen die Nilpferde aus dem WasserAm Wasserloch im Erindi

Info

Erindi Campsite: Elephant Camp

Eine Übernachtung auf der Campsite kostet 1.290 NAD (ca. 80 EUR) pro Nacht für 2 Personen. Als wir im Februar 2018 dort waren, gab es Rabatt, so dass wir 1.032 NAD (ca. 65 EUR) pro Nacht für 2 Personen gezahlt haben.

Hier liegt das Erindi Private Game Reserve:

In der Nähe

Keinen Artikel mehr verpassen!