Camping in Botswana ist für uns eine der intensivsten und abenteuerlichsten Reisen im südlichen Afrika gewesen. Wir haben die Wildnis und Tiere im Moremi und Chobe auf unserer Camping-Reise entdeckt und Unbeschreibliches erlebt. Da die Camps in Botswana nicht eingezäunt sind, können alle Wildtiere die Campsites durchqueren und sich dort aufhalten. Es kann wirklich alles passieren! In diesem Artikel schreiben wir über unsere Erlebnisse und Erfahrungen beim Camping in Botswana.

Campsites und Ausstattung

In Botswana gibt es eine Vielzahl von Campingplätzen. Einige davon haben eine besonders attraktive Lage, da sie direkt in den Naturschutzgebieten liegen. Wir sind auf mehreren solcher Campsites im Moremi Game Reserve und im Chobe Nationalpark gewesen. Camping in Botswana ist etwas ganz besonderes, da die Campsites nicht eingezäunt sind. Das erzeugt Spannung und die eine oder andere verrückte Erfahrung. Mehr dazu erfährst Du im nächsten Abschnitt.

Abends auf der Campsite in Botswana
Die Camps in den Naturschutzgebieten sind unbeschreiblich

Die Campsites in Botswana sind relativ einfach ausgestattet. Zu der Ausstattung gehört meist ein Waschhaus mit Toiletten und Duschen. In manchen Camps gibt es nur zu bestimmten Tageszeiten fließend Wasser. Es ist auch einmal vorgekommen, dass eine Pumpe nicht funktionierte und wir im Waschhaus einen Tag lang kein Wasser gehabt haben. Unser Fahrzeug ist mit einem Wassertank ausgestattet gewesen. So konnten wir immer unsere Hände waschen. Die jeweiligen Campsites, also die Stellplätze auf denen wir standen, sind meist sehr groß und oft in einiger Entfernung zum Nachbar-Stellplatz gelegen.

Wir haben auf jeder Campsite eine Feuerstelle, einen Wasserhahn und einen Mülleimer gehabt, der regelmäßig von den Angestellten der Campsites geleert worden ist. Die Angestellten leben übrigens in der Nähe der Camps.

Camping Botswana 05
Unsere großzügige Campsite im Moremi

Die Camps im Moremi und Chobe werden von den Unternehmen SKL Groups und Xomae Group betrieben. Über diese beiden Betreiber kannst Du die Campsites selbst buchen. Das Buchungsprozedere ist manchmal etwas verwirrend und umständlich. Wir ergänzen bald einen entsprechenden Artikel mit unseren Tipps wie Du deine Camps selbst buchen kannst.

Über die Camps in Ghanzi (El-Fari Bushcamp) und Maun (Audi Camp) haben wir bereits eigene Informationen zusammengestellt.

Das passiert beim Camping in Botswana

Wirklich alles kann beim Camping in Botswana passieren. „Make a big fire because of the wildlife!“ – haben uns die Angestellten der Campsites geraten. Okay, die Anspannung vor dem ersten Abend in der Wildnis ist in diesem Moment etwas angestiegen. Es ist auch nicht besser geworden, als wir eine Erklärung unterschreiben mussten, mit der wir bestätigen, dass wir auf eigene Verantwortung hier übernachten. Mit anderen Worten, wenn wir gefressen werden, sind wir selber schuld.

So klettern wir am ersten Abend kurz nach Anbruch der Dunkelheit ins sichere Dachzelt – um kurz nach sechs Uhr abends. Ja, richtig gehört! Im Mai wird es in Botswana um kurz nach sechs Uhr dunkel. Es dauert an diesem Abend auch nicht lange, bis wir ein wiederkehrendes Knacken in direkter Nähe wahrnehmen. Nach einer gefühlten Ewigkeit der Ahnungslosigkeit, was für ein Tier da wohl im Busch steht, können wir im Taschenlampenlicht einen Elefanten ausmachen. Ein Elefant, der gerade direkt auf uns zukommt. Wir halten vor Aufregung den Atem an, als er direkt vor dem Zelt steht und schließlich weiterläuft. Am nächsten Tag begutachten wir seine Fußabdrücke, die einen Meter neben unserem Zelt entlang führen. Das ist ein unbeschreiblich tolles Erlebnis gewesen!

Fußspuren eines Elefanten im Sand
Die Elefantenspur neben unserem Dachzelt

Elefantenbesuch bekommen wir noch so einige Male auf unserer Botswana Selbstfahrer-Reise. Auf jeder Campsite in den Naturschutzgebieten kommen diese großen Tiere vorbei. Nicht immer so dicht, aber sie queren regelmäßig die Camps.

Campsite weitestgehend sicher aufbauen

Damit wir abends auch bei Dunkelheit noch etwas länger am Feuer sitzen bleiben können, haben wir unser Camp jedes Mal nach dem gleichen Prinzip aufgebaut. Vor der Feuerstelle parken wir das Auto so, dass zwischen Fahrzeug und Feuer noch die Stühle und der Tisch passen.

Die Türen vom Landcruiser haben wir immer aufgelassen, damit wir im Notfall schnell hineinspringen können. Mal stand die Tür ganz offen, mal haben wir sie nur angelehnt.

Camping Botswana 04
Unser Campaufbau für den Abend

Damit wir ein Tier, welches sich von links oder rechts hinter dem Auto nähert, möglichst zeitig sehen, haben wir an beiden Fahrzeugseiten Lampen aufgehängt, die die Umgebung etwas ausgeleuchtet haben. Wir können Dir diese Camp-Leuchte uneingeschränkt empfehlen. Sie hat uns in Botswana gute Dienste erwiesen. Die Lampe ist per USB-Anschluss aufladbar und hat verschiedene Leuchtstufen. In unserer kommenden Packliste gehen wir nochmal näher auf die Vorteile ein.

Unsere 5 Essentials für Camping in Botswana

Für Botswana haben wir uns eine recht umfangreiche Packliste geschrieben. Neben warmen und sommerlichen Kleidungsstücken hat vor allem das Equipment eine große Rolle gespielt. Wir haben uns immer wieder gefragt, was denn nun die essentiellen Dinge auf unserer Reise gewesen sind. Diese Gegenstände sind für uns unverzichtbar gewesen:

  • Pinkelflasche
  • Stirnlampe
  • Streichhölzer / Feuerzeug
  • Fernglas
  • Taschenmesser

Der erste Gegenstand ist nichts, über den man sich beiläufig unterhält. Und wir können selbst nicht glauben, dass wir über eine Pinkelflasche schreiben. Aber allein das Gefühl, sie dabei zu haben und nachts zum Pipi machen nicht in den nächsten Busch zu müssen, führt zu großer Entspannung im Kopf. Klar, ein richtiger Abenteurer würde das Problem höchstwahrscheinlich anders lösen. Wir reisen da lieber als Schisser um die Welt :-).

Wusstest Du, dass wir auch bei YouTube zu finden sind? Du kannst dir dort unsere Vlogs aus Botswana ansehen.

Hast Du noch Fragen oder Anregungen zum Camping in Botswana? Schreibe uns gerne in den Kommentaren, was dich beschäftigt! Wir freuen uns von dir zu hören!
Camping in Botswana ist für uns eine der intensivsten und abenteuerlichsten Reisen im südlichen Afrika gewesen. Wir haben die Wildnis und Tiere im Moremi und Chobe auf unserer Camping-Reise entdeckt und haben unbeschreibliches erlebt. Da die Camps in Botswana nicht eingezäunten sind, können alle Wildtiere die Campsites durchqueren und sich dort aufhalten. Es kann wirklich alles passieren! In diesem Artikel schreiben wir über unsere Erlebnisse und Erfahrungen beim Camping in Botswana. #B...

Keinen Artikel mehr verpassen!

In der Nähe