Ein besonders gute Start für unsere unvergesslichen Safaris bieten die Etosha Nationalpark Campingplätze. Der Grund dafür sind die wunderbaren Tiere, die wir auf den Straßen rund um die Campingplätze entdecken. Vor jedem Game Drive steigt in uns die Spannung, wenn wir uns ins Fahrzeug setzen und auf den sandigen Pisten den Nationalpark erkunden. Wir sind immer darauf gefasst, einem Wildtier zu begegnen. Der Etosha ist deshalb wohl bei jeder Namibia Reise das absolute Highlight.

Welche Campingplätze im Etosha Nationalpark besonders gut sind und wie Du zur offiziellen Buchungsseite der Plätze findest, das erfährst Du in diesem Artikel.

Übersicht der Etosha Nationalpark Campingplätze

Alle Etosha Nationalpark Campingplätze werden vom Unternehmen Namibia Wildlife Resorts (NWR) vermietet. Das Unternehmen ist privat, auch wenn das Ministerium für Umwelt und Tourismus 100% der Anteile hält. Entsprechend werden auch alle Campingplätze im Etosha Nationalpark über NWR vermietet.

In Summe gibt es im Park sechs Orte, an denen man übernachten kann. Das Onkoshi Camp und das Dolomite Camp bieten – auch wenn die Namen es anders vermuten lassen – keine Campsites an.

Es gibt im Etosha Nationalpark vier Orte mit Campingplätzen: Olifantsrus im Nordwesten, Okaukuejo im Westen, Halali im Zentrum sowie Namutoni im Osten des Etosha Nationalparks. Alle Campingplätze sind gut mit dem Auto erreichbar, auch während in Namibia Regenzeit ist.

Die Etosha Nationalpark Campingplätze werden insgesamt für fünf Nächte unser Schlafplatz sein. Wir bleiben eine Nacht in Okaukuejo, zwei Nächte in Halali und zwei Nächte in Namutoni.

Keinen Artikel mehr verpassen!

Du findest Artikel über Namibia spannend? Dann abonniere unseren Newsletter:

Okaukuejo

Wir fahren im Süd-Westen in den Etosha Nationalpark und steuern schnurstracks den Campingplatz Okaukuejo an. Dort werden wir insgesamt nur eine Nacht verbringen. Bei der Planung war es uns wichtig, dass wir im Etosha Nationalpark gut rum kommen und immer wieder von neuen Orten aus starten können.

Etosha Nationalpark Campingplätze: Okaukuejo
Etosha Nationalpark Campingplätze: Okaukuejo
Etosha Nationalpark Campingplätze: Okaukuejo Wasserloch
Wasserloch am Okaukuejo Camingplatz

Das Okaukuejo Camp besticht für uns durch sein wirklich tolles, eingezäuntes Wasserloch. Abends findet man dort viele Besucher, die ihren Sundowner trinken, während Elefanten, Nashörner und Giraffen ihre Wassertanks wieder auffüllen.

Außerhalb des Campingplatzes gibt es einen kleinen Shop, auf dem man sich vor allem mit Fleisch, Dosen und Wasser eindecken kann. Stell dir den Shop ähnlich einer Tankstelle vor, in dem es die wesentlichsten Dinge gibt – übrigens auch Eis. Das haben wir uns mehrfach geholt 🙂

Halali

Nach der ersten Nacht ging es für uns direkt weiter in Richtung südliches Zentrum des Etosha Nationalparks. Dort befindet sich das Halali Camp. Hier werden wir aufgrund der zentralen Lage insgesamt zwei Nächte verbringen.

Etosha Nationalpark Campingplätze: Halali Campsite
Etosha Nationalpark Campingplätze: Halali
Etosha Nationalpark Campingplätze: Halali Duschhaus
Halali: Wasserhähne im Waschhaus fehlen teilweise

Die Etosha Campingplätze sind insgesamt etwas in die Jahre gekommen. Das Halali Camp ist ein sehr gutes Beispiel dafür. Teilweise fehlen Wasserhähne und die Toiletten sind vereinzelt kaputt bzw. nicht mehr ganz vollständig. Für uns reicht es, aber wer etwas mehr „Komfort“ sucht, sollte wohl hier nur eine Nacht für die Durchreise einplanen.

Das Wasserloch ist hingegen urig angelegt. Bänke stehen überdacht vor einem etwas eingewachsenen Wasserloch, das abends beleuchtet ist.

Namutoni

Von allen drei Etosha Nationalpark Campingplätzen gefällt uns das Namutoni Camp am besten. Hier verbringen wir glücklicherweise zwei Nächte und können von dort aus den Osten des Etosha Nationalparks gut erkunden.

Etosha Nationalpark Campingplätze: Rezeption vom Namutoni Camp
Rezeption vom Namutoni Camp
Etosha Nationalpark Campingplätze: Namutoni
Etosha Nationalpark Campingplätze: Namutoni

Das Namutoni Camp ist für einen staatliche Campingplatz recht gut gepflegt. Ein kleiner Supermarkt auf dem Platz hält einiges bereit, das man so im Alltag benötigt. Darunter Wasser, Konserven und manchmal auch Brot. Jegliche Softdrinks und Bier gibt es auch. Der Campingplatz selbst hat viele Bäume und Sitzgelegenheiten, die wir auch ausgiebig nutzen.

Reservierung der Etosha Nationalpark Campingplätze

Alle Etosha Nationalpark Campingplätze haben wir im Voraus gebucht, da wir uns nicht sicher waren, wie groß der Andrang während unserer Reisezeit im Januar/Februar sein wird. Im Nachhinein können wir sagen, dass gerade Okaukuejo und Namutoni teilweise sehr stark besucht waren. Eine Reservierung kann daher wohl wirklich von Vorteil sein.

Die Campingplätze im Etosha Nationalpark kannst du über die Website des Namibia Wildlife Resorts buchen. Beim Buchen unserer Campingplätze sind wir zuerst auf der vermeintlich offiziellen Homepage des Etosha Nationalparks gelandet. Die Website bietet einen Buchungsservice der Campingplätze im Park an. Das ist an sich auch nicht weiter schlimm, nur haben wir das Pech, dass unsere Wunschcamps dort nicht mehr verfügbar sind. Uns werden lediglich fünf Nächte in Halali angeboten. Als wir entdecken, dass es sich gar nicht um die staatliche Buchungsseite handelt, haben wir über NWR alle unsere Wunschcamps erfolgreich buchen können. Schaue also genau hin, wo Du buchst. Die Links von NWR haben wir weiter unten verlinkt.

Kosten der Etosha Nationalpark Campingplätze

Der Eintritt in den Etosha Nationalpark kostet 80 NAD pro Tag. Kinder unter 16 Jahren zahlen keinen Eintritt. Wir sind mit einem Toyota Hilux mit Dachzelt unterwegs. Dafür muss eine Gebühr von 10,00 NAD pro Tag entrichtet werden.

Da die drei Etosha Nationalpark Campingplätze staatlich organisiert sind, haben sie einen identischen Preis. Bezahlt werden die Stellplätze pro Person und Übernachtung. Zusätzlich muss der Stellplatz je Nacht bezahlt werden. Für die Übernachtung im Park muss man demnach 310 NAD pro Person und Tag zahlen, was ca. 20 Euro entspricht.

Hier kannst Du die einzelnen Campingplätze direkt über NWR buchen:

Erlebnisse in der Nähe

In 10 Km
Halali Camp: Game Drive im Etosha
Der Etosha Nationalpark ist voll von wundervollen Wildtieren. Wir verbringen daher insgesamt fünf Nächte im Nationalpark auf Campingplätzen. Zwei Nächte davon im Halali Camp. Von hier aus sind wir zu mehreren Game Drives im Etosha aufgebrochen un…
In 53 Km
Wildlife am Wasserloch im Okaukuejo Camp
Das berühmteste und meist besuchte Wasserloch im Etosha Nationalpark liegt im Okaukuejo Camp. Es ist nicht ganz ohne Grund eines der beliebtesten Orte im Etosha, um Tiere zu beobachten. Gerade nach Einbruch der Dunkelheit lassen sich hier verschiede…

Übernachten in der Nähe

In 10 Km
Halali Camp: Game Drive im Etosha
Der Etosha Nationalpark ist voll von wundervollen Wildtieren. Wir verbringen daher insgesamt fünf Nächte im Nationalpark auf Campingplätzen. Zwei Nächte davon im Halali Camp. Von hier aus sind wir zu mehreren Game Drives im Etosha aufgebrochen un…
In 53 Km
Wildlife am Wasserloch im Okaukuejo Camp
Das berühmteste und meist besuchte Wasserloch im Etosha Nationalpark liegt im Okaukuejo Camp. Es ist nicht ganz ohne Grund eines der beliebtesten Orte im Etosha, um Tiere zu beobachten. Gerade nach Einbruch der Dunkelheit lassen sich hier verschiede…