In diesem Jahr sind wir nach Namibia gereist und haben für diesen Zweck eine allgemeine Camping Packliste geschrieben. Wir haben die Liste endlich mal gespeichert, damit wir sie nicht zu jeder Reise neu schreiben müssen.

Während unserer Reisezeit war in Namibia Sommer. Das Packen der Kleidung war dadurch ziemlich leicht. Fast ausschließlich Sommerkleidung sowie eine lange Hose, ein Kapuzenpullover sowie eine Regenjacke sind ins Gepäck gewandert.

Natürlich braucht man auf einer Campingreise neben Kleidung noch ein paar andere Dinge. Gegenstände die wir auf keiner Campingreise mehr missen wollen und daher gerne mit euch teilen.

Ich packe meinen Koffer

Als erstes empfehlen wir dir, packe nicht deinen Koffer, packe deine Reisetasche oder Rucksack. Früher sind wir immer mit unseren Koffern gereist. Das war oft ziemlich unpraktisch. Eine Reisetasche oder ein großer Rucksack lassen sich viel besser im Fahrzeug verstauen. In Namibia haben wir zum Beispiel einen Toyota Hilux gemietet. Das Reisegepäck musste im Stauraum auf der Ladefläche untergebracht werden. Dort wäre für einen, geschweige denn zwei Koffer niemals Platz gewesen. Ein Koffer ist in seiner Form viel zu starr. Eine Reisetasche oder Rucksack sind flexibler, da man das Material gut knautschen kann. Wir haben noch ein paar weitere Tipps zum Rucksack packen für dich 😉

Camping Packliste: Unsere Top 5

Ganz oben auf der Camping Packliste steht für uns das Klebeband. Unser Dachzelt haben wir während unserer Reise an zwei verschiedenen Stellen geklebt, da das Oberzelt nur noch am seidenen Faden hing. Wir haben ein Gewebeklebeband, welches von Hand einreißbar ist, dabei gehabt. Es gibt zum Beispiel dieses Klebeband von Tesa. Es hielt wirklich allen äußeren Umständen stand. Unser Zelt musste Windböen aushalten, wobei das Dachzelt sogar einmal zusammengeklappt ist. Wir waren zu diesem Zeitpunkt nicht im Zelt! Das Klebeband hat alles gehalten!

Wichtig sind und gehören daher für uns nach oben auf einer Packliste, ein bis zwei Karabinerhaken. Als wir am Anfang der Reise an den Dünen im Sossusvlei sind, rutschte unser Autoschlüssel aus Tobis Hosentasche. Im Sand! In den Dünen! Einen besseren Ort hätten wir uns für so ein Schlamassel nicht aussuchen können. Da Tobi das Fehlen des Schlüssels relativ schnell bemerkt hat, war der Radius in dem wir suchen mussten glücklicherweise noch nicht allzu groß.

Mittlerweile nehmen wir auf alle Campingreisen zwei Stirnlampen und eine Handtaschenlampe mit. Stirnlampen sind einfach praktisch, da man beide Hände frei hat. Egal ob man im Dunkeln etwas aufbauen muss oder beim abendlichen Gang zum Waschhaus. Einfach unverzichtbar.

Um unser Gepäck in den Reisetaschen zu sortieren, hatten wir Packsäcke in unterschiedlichen Größen und Farben dabei. In zwei größeren Säcken hatten wir unsere Klamotten. In den kleineren Säcken haben wir den ganzen Kleinkram sortiert. So hatte man alles übersichtlich und schnell griffbereit.

Gerade wenn man auf Safari ist, braucht man unbedingt ein Fernglas. Wir hatten sogar zwei dabei. Es ist einfach schöner, wenn man sich nicht abwechseln muss und gleichzeitig Tiere beobachten kann. Wenn du dir ein Fernglas anschaffen solltest, achte unbedingt darauf, dass es nicht zu schwer ist. Irgendwann wird das Halten für die Arme anstrengend. Unser kleines Fernglas ist zwar praktisch für Wanderungen, auf die Entfernung aber nicht lichtstark genug. Dieses Fernglas war von der Größe und Lichtstärke für uns der Ideale Safaribegleiter.

Der Ortlieb Kaffeefilter ist ebenfalls mit dabei gewesen und war fast täglich im Einsatz. Er ist einfach praktisch, weil er platzsparend und robust ist. Man steckt einfach in die seitlichen Laschen eine Gabel, Messer oder was man auch gerade parat hat und schon kann man direkt in eine Tasse filtern. Gibt es was schöneres, als einen frisch gebrühten Kaffee am Morgen?!

 

Camping PacklisteCamping Packliste

 

Die Camping Packliste

Damit du die Ausrüstungsgegenstände bei Bedarf schnell findest, haben wir einige Gegenstände verlinkt. Natürlich ist das nur eine Orientierungshilfe von Gegenständen, mit denen wir gute Erfahrung gemacht haben. Schau einfach, was dir zusagt.

Los geht’s…

Für das Frühstück…

Wenn es dunkel wird…

Für die Nacht…

Für die Ordnung…

Für den Notfall…

  • Klebeband
  • Taschenmesser
  • wichtige Adressen und Telefonnummern (z.B. Auslandskrankenversicherung, Kontaktpersonen zu Hause, Sperrung der Kreditkarte)

Für die Tierbeobachtung

Zum Waschen…

Technik und Ladezubehör…

Für die Orientierung…

  • Reiseführer
  • Straßenkarte in Papierform und Google Maps Offlinekarte

Für unterwegs…

Für die Erinnerungen…

  • Reisetagebuch, Block und Stift

 

Es kommt natürlich noch darauf an, wie das Fahrzeug vom Vermieter ausgestattet ist. Sämtliche Küchenutensilien, Gasflasche, Campingtisch und -stühle werden oft vom Vermieter gestellt. Zumindest war das bei unseren letzten Vermietern immer der Fall. Zum Glück, denn wenn man diese Gegenstände noch zusätzlich mit in den Flieger nehmen müsste, dann hätte man wahrscheinlich Übergepäck.

Wir hoffen, dass wir nichts vergessen haben und wünschen dir eine abenteuerliche Reise! 🙂

Keinen Artikel mehr verpassen!